Das Ziel - der Südpol.

Amundsen am Südpol - 14.12.1911

Seitdem der Norweger Roald Amundsen am 14. Dezember 1911 als erster Mensch den Südpol betreten hat, sind fast 100 Jahre vergangen. Aber die Herausforderung des "Endpunkts" hat bis zum heutigen Tag nichts von ihrer Faszination verloren. Das Erreichen des Südpols ist nach wie vor der Inbegriff von Willensstärke, Kraft, Ausdauer und Selbstüberwindung.

Ein internationales Team aus hervorragenden Polarforschern und Alpinisten plant von Oktober 2005 bis Februar 2006 eine spektakuläre Expedition zum Südpol.

Das Schleppen der James Caird
Shackleton in der Antarktis

Ausgehend von der Küste des Weddell Eismeeres nahe Berkner Island wird die Expedition starten. Keine Depots, keine Schlittenhunde, keine technischen Hilfsmittel, nur mit selbstgezogenen Schlitten und aus eigener Kraft soll der Pol in weniger als vierzig Tagen erreicht werden. Ziel dabei ist es, die schnellste Expedition zu sein, die jemals den Südpol erreicht hat.

Nach Rückkehr ins Basislager wird die Expedition zum Mt. Vinson Massive aufbrechen. Auch hier ist das Ziel ohne Unterstützung in der kürzestmöglichen Zeit den höchsten Berg der Antarktis zu besteigen. Vom Gipfel des 5000 Meter hohen Mt. Vinson wird Wolfgang Melchior versuchen, mit Schi die Eisflanke abzufahren.